Erika Pluhar Tochter

Erika Pluhar Tochter
Erika Pluhar Tochter

Erika Pluhar Tochter – Einer ihrer größten Vorzüge ist die Disziplin, die sie ihr ganzes Leben lang bewahrt hat: “Ich glaube nicht, dass man ohne Disziplin alt werden kann.” Sie müssen sich selbst untersuchen. “ Dies half ihr auch, unzählige Einzelunglücke zu überstehen. Ihr erster Ehemann, der Designer Udo Proksch, galt wegen seiner Trink- und Gewalttendenzen als Enfant Terrible der österreichischen Gesellschaft.

Er wurde 1992 wegen sechsfachen Mordes und Versicherungsbetrugs im Fall Lucona, einem der bekanntesten Strafverfahren Österreichs, zu lebenslanger Haft verurteilt. Er wurde im Gefängnis hingerichtet. Anna starb im Alter von 37 Jahren an einem Asthmaanfall, und ihre große Liebe, der Schauspieler Peter Vogel, beging Selbstmord.

Erika Pluhar Tochter
Erika Pluhar Tochter

Das Leben von Anna Proksch war alles andere als idyllisch. Ihre Kindheit als Tochter der Schauspielerin Erika Pluhar und des schließlich wegen Mordes verurteilten Udo Proksch war nicht angenehm. Im Alter von 37 Jahren starb sie an einem Asthmaanfall. Erika Pluhar* erinnert sich in ihrem ergreifenden Roman “Anna” an die ersten zwölf Lebensjahre ihrer Tochter.

Anna Proksch wurde 1962 geboren und starb 1999 an einem Asthmaanfall. Erika Pluhar, die Schauspielerin, Sängerin und Dramatikerin, und der exzentrische Udo Proksch hatten ein kurzes Leben, das von einer emotional schrecklichen Jugendzeit geprägt war. Ihre Mutter gründete ihren Beruf, als sie geboren wurde. Der häufig betrunkene Vater war ein sporadischer Besucher. Die Mutter heiratete dann André Heller, einen Autisten, der ein Star werden wollte.

Erika Pluhar Tochter
Erika Pluhar Tochter

Ihr späterer Begleiter war der bei einem Selbstmordversuch ums Leben gekommene Schauspieler Peter Vogel. Anna Proksch hielt trotz allem einen engen Kontakt zu ihrem leiblichen Vater. Als er 1992 wegen Mordes verurteilt wurde – er ließ ein Schiff wegen Versicherungsbetrugs versenken – war seine Tochter seine treueste Unterstützerin. Über die ersten zwölf Lebensjahre ihrer Tochter hat Erika Pluhar, die fast 80 Jahre alt wird, ergreifende Memoiren geschrieben.

Merlin ist der tolle kleine Kerl – und er ist der frische Lichtblick im Grinzinger Zuhause von Erika Pluhar (81). Erikas Adoptivsohn Ignaz Pluhar (36), geboren in der Westsahara, und Erikas Schwiegertochter Lena Gerö (30) machten aus der ehemaligen Schlossschauspielerin Großmutter und Urgroßmutter.

Denn Anna, Pluhars Tochter aus der Ehe mit Udo Proksch, der 1992 wegen sechsfachen Mordes verurteilt wurde (und 2001 während einer lebenslangen Haftstrafe starb), hatte “Igi” bereits adoptiert, als sie 1999 im Alter an einem Asthmaanfall starb von 38. Erika Pluhar wollte das Kind vom umständlichen Familiennamen Proksch freisprechen und adoptierte es daher. “Vor dem Gesetz ist er mein Sohn”, sagt sie dem KURIER, “aber in Wirklichkeit ist er auch mein Enkel.” Daher ist Merlin mein Urenkel. Der Einfachheit halber bezeichnet die Familie sie als „Oma“.

Ihr nächster Termin ist eine “private” Geburtstagsfeier mit Heidelinde Weis, einer ehemaligen Reinhardt-Seminar-Studentin, die am 17. September 80 Jahre alt wird.

Erika Pluhar stieg jedoch weiter auf. Nach dem Tod ihrer Tochter wurde sie mit der Betreuung ihres damals 15-jährigen Enkels beauftragt. „Ich konnte nicht sagen: ‚Ich gehe auch.’ Die Existenz ist bereits robust. Und ich bin dafür: “Entweder du lebst und bleibst am Leben – oder du lässt es bleiben.”

%d bloggers like this: