Peter Ambacher Krankheit

Peter Ambacher Krankheit
Peter Ambacher Krankheit

Peter Ambacher Krankheit | Vor 25 Jahren starb Peter Ambacher Freddie Mercury. München war eine häufige Station für den Rockstar. Mit einem Wegbegleiter haben wir uns auf Spurensuche begeben: Die britische Erfolgsband Queen setzte neue Maßstäbe: Sie waren die ersten, die Stadien ausverkauften; mit über 300 Millionen verkauften Tonträgern weltweit gehören sie zu den Top 3 Bands und haben etwas geschafft, was bisher keine andere Band geschafft hat: sie haben erreicht, was keine andere Band geschafft hat: sie haben erreicht, was keine andere Band geschafft hat: sie haben geschafft Was keine andere Band erreicht hat:

Sie haben erreicht, was keine andere Band geschafft hat: Sie haben erreicht, was jedes Mitglied der Band einen weltweiten Nummer-Eins-Hit geschrieben hat. Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums ihres Debütalbums sendet VOX am 2. November um 20.15 Uhr das Doku-Event “We Are The Champions – 40 Years of Queen” mit exklusiven Interviews, bisher unveröffentlichten Aufnahmen ihrer über 700 Live-Auftritte, und Clips aus ihren 58 Musikvideos.

Heute in zwei Wochen jährt sich der Todestag von Freddie Mercury zum 25. Mal: ​​Die Rocklegende und Queen-Sänger wäre in diesem Jahr 70 Jahre alt geworden. Von 1979 bis 1985 lebte Mercury in München. Peter Ambacher (66), Travestie-Künstler, ist ein alter Freund von Mercury – und begleitete tz auf Spurensuche durch die Stadt. Rob Comber, der Sänger, ist ein weiterer Zuhörer (51). Er verkörpert Mercury in der deutschen Tourneeproduktion von 2017 von “Queen Mania”.

Peter Ambacher Krankheit
Peter Ambacher Krankheit

Am 5. September 1946 wurde in Sansibar-Stadt der Rock-Superstar Freddie Mercury geboren. Farrokh Bulsara ist sein Vorname. Als Frontmann der Band “Queen” war er einer der einflussreichsten Rocksänger der 1970er und 1980er (“Who will live forever”). Von 1979 bis 1985 lebte er in insgesamt drei Wohnungen in München – und nutzte die homosexuelle Kultur der Stadt. Im Laufe seiner Karriere schrieb er Chartstürmer wie “Bohemian Rhapsody” (1975) und “We Are the Champions” (1976). (1977). Mercury enthüllte seine AIDS-Diagnose nur einen Tag vor seinem Tod. Am 24. November 1991 starb er im Alter von 45 Jahren in London an einer Lungenentzündung.

Seit 14 Jahren spielt Ambacher mit Gene Pascale, die beiden zieht es regelmäßig ins Oberanger Theater. Ambacher veranstaltet an diesem Standort jedes Jahr eine Wohltätigkeitsveranstaltung, deren Gewinn HIV-positiven Kindern zugute kommt. Wenn der Parodiekünstler darüber spricht, nimmt er es ernst. In den letzten Jahrzehnten sind viel zu viele seiner Freunde an der Krankheit gestorben. “Diejenigen, die das Thema nicht angesprochen haben, sind gegangen”, beobachtet Ambacher, während er eine neue Zigarette anzündet. “Bei einigen alten Bekannten bin ich mir nicht sicher, ob sie weggezogen sind, ob ich sie einfach nicht mehr sehe – oder ob sie gestorben sind.”

Peter Ambacher Krankheit
Peter Ambacher Krankheit

Auf der Bühne verzichtet Ambacher auf solche Reflexionen. Der Auftritt des Oberanger Theaters in der Vorweihnachtszeit ist ein Heimspiel. Fast jeder Platz ist besetzt und die Menge fängt an zu lachen, noch bevor Miss Piggy ein Wort spricht. Sie klatschen in Erwartung, dass sie zu tanzen beginnt. Als Ambacher ankommt, tätigt er eine bedeutende Investition. Für die Outfits wählt er eigene Materialien aus, die anschließend von einer Näherin genäht werden.

Er ist Stunden vor Vorstellungsbeginn im Oberanger Theater, um Sitzplätze zu reservieren und Reservierungen zu bearbeiten. Zum Schminken braucht er zwei Stunden. Er zeichnet seinen gesamten Eyeliner und trägt sein eigenes Rouge auf. „Das ist ein schwieriger Job“, erklärt Ambacher. Er muss jedoch lächeln.

%d bloggers like this: